Mein Warenkorb

keine Artikel € 0,00

Zahlungsmethoden Feuerkorb-shop.de

 

Montage-Tipps für Terrassenheizung

Überlegungen bei der Montage einer Terrassenheizung

Bei der Montage von Terrassenheizungen gibt es einige wichtige Punkte. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps für die richtige Montage Ihrer Terrassenheizung.

 

1. In welcher Höhe sollte eine Terrassenheizung montiert werden?

Die Einbauhöhe ist ein sehr wichtiger Faktor in der erfolgreichen Beheizung einer Terrasse oder eines Raums. Als Faustregel halten wir die folgenden Höhen:

1.400 - 1.500 Watt. Bis ca. 210 Cm gemessen vom Boden montieren
2.000 Watt Bis ca. 250 Cm gemessen vom Boden montieren
3.000 Watt oder stärker                       Bis ca. 270-300 Cm gemessen vom Boden montieren

 

Natürlich können wir hier auch anders herum argumentieren; häufig sind Sie an eine bestimmte Höhe gebunden, zum Beispiel, weil die Decke einer Veranda nun einmal nicht höher ist, oder die Terrassenheizung muss über einem (Schiebe-)Fenster montiert werden. Halten Sie sich dann an die Leistung, wie oben genannt. Im Zusammenhang mit der Hitze empfehlen wir einen Abstand von ca. 45 Cm zwischen der Terrassenheizung und der Decke (oder der Markise).

Der Hauptgrund, wieso die Terrassenheizung in der richtigen Höhe zu montieren ist, ist, dass dem Hersteller beim Entwerfen eine bestimmte Fläche für die Heizung vorschwebte. Wenn Sie davon stark abweichen, wird die Wärme nicht ausreichen. Es kann auch vorkommen, dass bei zu niedriger Montage Personen, die zu dicht unter der Terrasse Heizung sitzen, diese als zu heiß empfinden.

2. Was ist besser, die Wärme von vorne oder von hinten?

Wärme von vorne oder schräg wird am angenehmsten erlebt. Überlegen Sie, was Sie tun, wenn im Frühjahr die Sonne wieder rauskommt. Sie wenden Ihr Gesicht der Sonne zu.
Manchmal jedoch ist es nicht möglich (oder erwünscht), die Terrassenheizung von vorne zu montieren. Machen Sie sich nicht zu viel daraus!

3. Wieviel Terrassenheizstrahler benötige ich?

Die Anzahl der Quadratmeter, die der Hersteller für einen bestimmten Typ angibt, sind ausschlaggebend. Der Hersteller geht von der günstigsten Situation aus.

 

Geschlossener Bereich (Wintergarten)           175 Watt pro M²
Eine absolut geschützte Terrasse 250 Watt pro M²
Eine normal geschützte Terrasse 300 Watt pro M²
Eine mäßig windige Terrasse 350 Watt pro M²

 

In der Praxis bedeutet dies ungefähr:

 

Ein Platz von 2 bis 3 Personen                         1 Strahler von 1.400-1.500 Watt
Ein Ort oder ein Tisch für 4 Personen 1 Strahler von 2.000 Watt
Ein Ort oder ein Tisch für 4-6 Personen 2 Strahler von 1.400-1.500 Watt oder 2 von 2.000 Watt

 

Bei der Verwendung mehrerer Strahler ist es ratsam, diese nicht zu weit auseinander zu stellen. Dies gibt eine gewisse Überlappung im beheizten Bereich. Sie wissen nicht genau wie? Bitte nehmen Sie dann einfach Kontakt mit uns auf. Terrassenheizungen sind unsere Spezialität und wir beraten Sie gerne.

4. Was muß ich tun, um die Terrassenheizung zu befestigen?

Alle elektrischen Terrassenheizungen in unserem Sortiment werden standardmäßig mit Wand-/Deckenhalterung geliefert. In Standardsituationen benötigen Sie weiter nichts.
Beispielsweise ist es manchmal wünschenswert, die Terrassenheizung an einem Sonnenschirm oder an einem Windschutz zu befestigen.

5. Welchen Anforderungen sollte die Elektroinstallation entsprechen?

Wenn Sie ein einzelnes 1.400 bis 2.000 Watt starkes Heizelement montieren, sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. Wenn Sie mehrere Heizelemente anschließen oder Zweifel haben, lesen Sie weiter.

Eine Standard-Hausinstallation besteht aus Gruppen von 16A. Auf einer solchen Gruppe können Geräte mit einer Gesamtkapazität von 3.600 Watt angeschlossen werden.

Wenn wir 1 Gruppe für die Beheizung der Terrasse reservieren, können wir an dieser Gruppe anschließen:

1 Terrassenheizung von 2.000 Watt
2 Terrassenheizungen von 1.400 oder 1.500 Watt
1 Terrassenheizung von 1.400 oder 1.500 Watt + 1 Terrassenheizung von 2.000 Watt
1 Terrassenheizung von 2.800, 3.000 oder 3.300 Watt

 (Achtung: Die Leistung des Strahlers wird häufig in kW angegeben, 1 kW = 1.000 W)

Wenn Sie die Terrassenheizung in einer Gruppe anschließen, wo alle vorhandenen Geräte angeschlossen sind, dann empfehlen wir Ihnen, vorher zu planen, wie viel Leistung die Geräte zusammen erbringen.

Die Gefahren:

Terrassenheizungen mit einer sehr hohen Leistung haben alle die Eigenschaft, dass sie beim Einschalten der Terrassenheizung einen sogenannten Spitzenstrom benötigen.
Dieser Spitzenstrom ist ein Bruchteil einer Sekunde höher als 16A. Einige Installationen können diesen Spitzenstrom nicht verarbeiten und die Sicherung wird durchbrennen.

Sie können dieses Phänomen auf mehrere Arten lösen:

  • Lassen Sie Ihre Sicherung von Ihrem Installateur durch einen Automaten mit einer sogenannten C-Charakteristik ersetzen. Diese Maschinen werden für Spitzenstrom berechnet.
  • Machen Sie Gebrauch von einer sogenannten Softstart-Technik, um Ihre Terrassenheizung einzuschalten und/oder zu dimmen. Die Verwendung von Soft-Start-Controllern Infresco™ verlängert auch die Lebensdauer der Terrassenheizung um bis zu 30 %.

Sie wissen nicht genau wie? Bitte nehmen Sie dann einfach Kontakt mit uns auf. Terrassenheizungen sind unsere Spezialität und wir beraten Sie gerne.

Vermeidung von Brandgefahr

Damit nichts in Flammen aufgeht, ist eine Heizung mit elektrischen Kurzwellen sicherer als eine Gasvariante. Aber man sollte beachten, dass das Gehäuse manchmal warm wird, wenn der Strahler über längere Zeit eingeschaltet ist. Es ist daher ratsam, das Gehäuse und die direkte Strahlungswärme der Lampe nicht zu nah an brennbaren Gegenständen zu montieren.